Kölner Verhaltenstherapieausbildung

Eröffnung eines neuen Instituts in zentraler Lage

Eröffnung eines neuen Instituts in zentraler Lage
Die Kölner Filiale des EVI-Instituts befindet sich am Richmodishaus direkt am Neumarkt. Foto: Shutterstock

Wissenschaft und Forschung in Köln

Standortfaktor Wissen

Köln hat Tradition. Davon zeugt die über 2000-jährige Historie, aber auch die weit zurückreichende Geschichte von Wissenschaft und Forschung. Bereits ...

Medizin und Pflege

Internationale Drehscheibe der Gesundheitswirtschaft

Ein weitreichendes Angebot an medizinischen Einrichtungen auf höchstem Niveau ist in Köln zuhause: Von Forschung und Lehre über umfassende Gesundheitsservices ...

Bauwirtschaft

Aus Köln – für Köln

Köln ist eine vitale Stadt, in der viel gebaut wird. Natürlich müssen auch der Bestand und die Infrastruktur in Schuss ...

Bereits seit dem 1. Mai dieses Jahres ist das Angebot zur Verhaltenstherapieausbildung in Köln um 18 Ausbildungsplätze reicher: Unmittelbar am Neumarkt entstand eine Zweigniederlassung des seit über 20 Jahren operierenden und staatlich zugelassenen EVI-Instituts (Eifeler Verhaltenstherapie Institut g.e.V.), in der ab sofort Psychologische Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten ausgebildet werden. Das Eifeler Verhaltenstherapie Institut, mit Muttersitz in Daun, ist ein gemeinnütziger eingetragener Verein ohne Gewinnabsichten. Vorsitzender ist Peter Missel, Vertreterinnen sind Claudia Quinten und Martina Fischer.

Dr. Frieder Nau, Leiter der neuen Ausbildungsdependance.

Dr. Frieder Nau, Leiter der neuen Ausbildungsdependance.

Der Leiter der neuen Ausbildungsdependance, Dr. Frieder Nau, seit über 40 Jahren schwerpunktmäßig verhaltensmedizinisch tätig, war selber der erste Verhaltenstherapeut, den die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein mit einem therapeutischen Behandlungsauftrag ausstattete. Im Rahmen seiner Berufsjahre erlebte er mit, wie die Etablierung der Verhaltenstherapie immer weiter voran schritt. Heute ist sie eine der wissenschaftlich am besten erforschten Behandlungsarten, zum Teil anderen akkreditierten Verfahren insbesondere ökonomisch überlegen. Bei der Behandlung von Ängsten, Depressionen, Zwängen, Abhängigkeitserkrankungen oder auch dem Burn-Out-Syndrom lassen sich in einem überschaubaren Zeitfenster sehr gute Erfolge erzielen.

In den vergangenen Jahren ist der Therapiebedarf in Deutschland enorm angewachsen. In einem Ballungsgebiet wie in Köln und Umgebung, mit einem Einzugsgebiet von ca. 2 Millionen Einwohnern, ist der medizinisch-psychologische Versorgungsbedarf besonders groß. Die hohe Nachfrage nach therapeutischem Nachwuchs kann nun durch Aufnahme der Kölner Verhaltenstherapieausbildung unter Federführung des Eifeler-Verhaltenstherapie-Instituts g.e.V. aufgefangen werden.

Am neuen Standort, mitten in der Kölner Innenstadt, wird ein ganzheitlich therapeutischer Ansatz verfolgt und gelehrt und dabei stets die Funktionalität menschlichen Verhaltens in den Mittelpunkt gestellt.

 

Autor: Kathrin Roehrig
Copyright © 2016 – 2018 | koelnmagazin.net