Nachhaltigkeit

Internationales Spitzentreffen in der Flora

Internationales Spitzentreffen in der Flora
Nachhaltigkeit wird das beherrschende Thema auf der International Conference on Sustainability and Responsibility sein, die vom 14. Bis 16. November in Flora stattfindet. Foto: Center for Advanced Sustainable Management (CASM)

Wissenschaft und Forschung in Köln

Standortfaktor Wissen

Köln hat Tradition. Davon zeugt die über 2000-jährige Historie, aber auch die weit zurückreichende Geschichte von Wissenschaft und Forschung. Bereits ...

Medizin und Pflege

Internationale Drehscheibe der Gesundheitswirtschaft

Ein weitreichendes Angebot an medizinischen Einrichtungen auf höchstem Niveau ist in Köln zuhause: Von Forschung und Lehre über umfassende Gesundheitsservices ...

Bauwirtschaft

Aus Köln – für Köln

Köln ist eine vitale Stadt, in der viel gebaut wird. Natürlich müssen auch der Bestand und die Infrastruktur in Schuss ...
25. Oktober 2018

Die International Conference on Sustainability and Responsibility bietet eine großen internationale Plattform für den Austausch zu Themen im Bereich Nachhaltigkeit. Vom 14. bis 16. November treffen sich zur achten Konferenz in Köln unter anderem internationale Thought-Leader, (Sozial-) Unternehmer, Wissenschaftler, Aktivisten, Manager, Politiker, Studenten.

Hochrangige Experten wie Georg Kell, Wayne Visser, Lize A. E. Booysen, John Elkington, Edward Freeman, Ernst von Weizsäcker und viele mehr werden in den Kernthemenbereichen über das globale Finanzsystem, problematische Entwicklungen in Wirtschaft und Management, den technischen Fortschritt, die Digitalisierung sowie die Übertretung sozialer und planetarischer Grenzen diskutieren. Ausgerichtet wird die Veranstaltung vom Center for Advanced Sustainable Management (CASM) der Cologne Business School (CBS), in Kooperation mit der Humboldt-Universität (HU) und der Hamburg School of Business Administration (HSBA). Das Programm sieht 180 Redner vor. Die Veranstaltung richtet sich an ein internationales, interdisziplinäres Fachpublikum aus Wissenschaft und Industrie. Die Teilnehmer kommen aus 42 verschiedenen Staaten. Neben dem Vortragsprogramm sind die Teilnehmer auch dazu eingeladen, in Workshops, Paneldikussionen und interaktiven Sessions zusammen mit Vertretern aus Wirtschaft und Zivilgesellschaft eigene Ideen zu entwickeln und sich intensiv mit innovativen Inhalten – und auch ihren eigenen Visionen für unsere Welt – auseinanderzusetzen.

Wirtschaftsminister eröffnet Konferenz

Nordrhein-Westfalens Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie, Prof. Dr. Andreas Pinkwart, wird die Konferenz eröffnen: „Die digitale Transformation ist eine der größten ökonomischen und gesellschaftlichen Aufgaben unserer Zeit – für Nordrhein-Westfalen und auch weltweit. Für dieses bedeutende Zukunftsthema brauchen wir einen breiten gesellschaftlichen Dialog und ein verlässliches ethisch-rechtliches Fundament. Gute Führung bedeutet dabei, Verantwortung für sich, für andere und für die Zukunft zu übernehmen und eine Vorbildrolle einzunehmen.“

Autor: Florian Meurer
Copyright © 2016 – 2018 | koelnmagazin.net