Wirtschaftsförderung

Erfolgreiche Premiere der UrbanTec Brasil in Rio de Janeiro

Erfolgreiche Premiere der UrbanTec Brasil in Rio de Janeiro
Foto: Fundação Getúlio Vargas
Die Koelnmesse hat erstmals vom 30. September bis 2. Oktober gemeinsam mit dem brasilianischen Think-Tank „Fundação GetúlioVargas“, FGV, die UrbanTec Brasil in Rio de Janeiro veranstaltet.

Kölner Investmentmarkt

Spitzenwerte im dritten Quartal 2016

Das Volumen am Kölner Investmentmarkt liegt am Ende des dritten Quartals laut Analysten zwischen 1,1 und 1,34 Milliarden Euro und ...

Wissenschaft und Forschung in Köln

Standortfaktor Wissen

Köln hat Tradition. Davon zeugt die über 2000-jährige Historie, aber auch die weit zurückreichende Geschichte von Wissenschaft und Forschung. Bereits ...

Bauwirtschaft

Aus Köln – für Köln

Köln ist eine vitale Stadt, in der viel gebaut wird. Natürlich müssen auch der Bestand und die Infrastruktur in Schuss ...

Durch die Organisation der ersten UrbanTec 2011 in Köln sowie einer weiteren Konferenzmesse in Peking kann die Koelnmesse bereits auf umfangreiches Wissen und gute Kontakte im Themenbereich Urbanisierung zurückgreifen.

Die Koelnmesse hat erstmals vom 30. September bis 2. Oktober gemeinsam mit dem brasilianischen Think-Tank „Fundação GetúlioVargas“, FGV, die UrbanTec Brasil in Rio de Janeiro veranstaltet.
Durch die Organisation der ersten UrbanTec 2011 in Köln sowie einer weiteren Konferenzmesse in Peking

Dr. Werner Hoyer, Präsident der Europäischen Investitionsbank, eröffnete die UrbanTec Brasil. Gemeinsam mit Oberbürgermeister Jürgen Roters und einer Kölner Delegation wurde die Plattform der im neuen Centro Cultural in Rios Stadtteil Botafogo auch für weitere Gespräche und Präsentationen genutzt.
Im Fokus der Konferenz standen brasilianische Mittelstädte mit einer Einwohnerzahl zwischen 250.000 und einer Millionen Einwohner, die nachhaltig wachsen und ihre Städte für die Ein­wohner lebenswerter gestalten möchten. Themen wie Mobilitätskonzepte, Smart Urban Infrastructure und Finanzierung von nachhaltigen Stadtentwicklungsprojekten sowie Best-Practice-Beispiele wurden von internationalen Experten vorgestellt und diskutiert.

Kooperation in der Abfallwirtschaft
In Kölns Partnerstadt Rio de Janeiro mit über sechs Millionen Einwohnern gibt es beispielsweise keine Müllverbrennungsanlagen und keine Trennung von Abfall. Die Kölner Abfallentsorgungs- und Verwertungsgesellschaft, AVG, hat deshalb ein Abkommen mit dem Abfallunternehmen Comlurb Rio unterzeichnet, im Rahmen dessen die Brasilianer vom Kölner Know-how profitieren können.

Neben internationalen Sponsoren beteiligten sich auch weitere Kölner Unternehmen wie TÜV Rheinland, Deutsche Entwicklungsgesellschaft und die Stadt Köln mit ihrem Projekt SmartCity Cologne an der Veranstaltung.

Autor: km
Copyright © 2016 – 2017 | koelnmagazin.net