China-Offensive

Neuausrichtung der China-Aktivitäten

Neuausrichtung der China-Aktivitäten
Oberbürgermeisterin Henriette Reker mit Pekings Vize-Bürgermeister Wang Ning. Foto: Stadt Köln
Kölnmagazin Newsletter abonnieren, Kölnmagazin GRATIS als PDF bekommen und keine Neuigkeiten mehr verpassen:

Wissenschaft und Forschung in Köln

Standortfaktor Wissen

Köln hat Tradition. Davon zeugt die über 2000-jährige Historie, aber auch die weit zurückreichende Geschichte von Wissenschaft und Forschung. Bereits ...

Medizin und Pflege

Internationale Drehscheibe der Gesundheitswirtschaft

Ein weitreichendes Angebot an medizinischen Einrichtungen auf höchstem Niveau ist in Köln zuhause: Von Forschung und Lehre über umfassende Gesundheitsservices ...

Bauwirtschaft

Aus Köln – für Köln

Köln ist eine vitale Stadt, in der viel gebaut wird. Natürlich müssen auch der Bestand und die Infrastruktur in Schuss ...
16. August 2018

Bereits zum dritten Mal wird 2019 das China-Fest in der Rheinmetropole stattfinden.
Im Hinblick auf einen effektiveren Mitteleinsatz und besseren Voraussetzungen für den Ausbau der bereits erfolgreichen Beziehung zu China für das gesamte Rheinland hat die Stadt Köln sich für eine Neuausrichtung ihrer China-Aktivitäten entschieden. Dies betrifft vor allem das China-Fest, das neuerdings mit zwei weiteren China-Akteuren, den Städten Düsseldorf und Duisburg, ausgerichtet wird. Der Drache tanzt dann abwechselnd in den drei Städten. Dieses Jahr wird Bürgermeister Dr. Ralf Heinen bei der Eröffnung des China-Festes am 15. September in Düsseldorf Köln vertreten.

Im nächsten Jahr wird die Domstadt dann auch Ausrichtungsort des von der Wirtschaftsförderung des Landes NRW organisierten „Business and Investors Forum China“ sein. Diese hochkarätige Wirtschaftsveranstaltung wird erneut die China-Kompetenz des Standortes Köln einmal mehr stärken.

Zeitgleich zum diesjährigen China-Fest empfängt Oberbürgermeisterin Henriette Reker in Köln ihren Amtskollegen Chen Jining aus Peking. Die Städtepartnerschaft zu Peking besteht schon seit über 30 Jahren und wird von beiden Städten aktiv gelebt. Im Oktober wird die Oberbürgermeisterin zum dritten Mal nach China reisen und die Partnerstadt sowie die Hafenstadt Shanghai und die innovative Stadt Hangzhou besuchen.

Im Mittelpunkt dieser Reise steht der Ausbau der wirtschaftlichen Beziehungen zu China. Köln wird mit seinen vielfältigen Standortqualitäten um weitere Ansiedlung aus dem Reich der Mitte werben. Insgesamt haben bereits 200 chinesische Unternehmen ihren Sitz in Köln. Und das Interesse Chinas an Köln wächst, nicht zuletzt aufgrund des enormen Engagements der Wirtschaftsförderung.

Autor: Kathrin Roehrig
Copyright © 2016 – 2018 | koelnmagazin.net