EXPO REAL 2017

Köln präsentiert sich selbstbewusst

Köln präsentiert sich selbstbewusst
Oberbürgermeisterin Henriette Reker präsentierte den Immobilienstandort Köln. Foto: Marko Ruh
Kölnmagazin Newsletter abonnieren, Kölnmagazin GRATIS als PDF bekommen und keine Neuigkeiten mehr verpassen:

Save the Date

14. Oktober: Hop oder Flop: Kulturwandel in Organisationen

Wann: 14. Oktober 2019 | Wo: Rathaus, Spanischer Bau – Ratssaal, Rathausplatz 1 , 50667 Köln-Altstadt/Nord | Veranstalter: Kölner Wissenschaftsrunde (KWR) | ...

Save the Date

15. Oktober: BioRiver Boost!

Wann: Dienstag, 15. Oktober 2019 ab 10.30 Uhr | Bewerbungsschluss: 31. August | Wo: Miltenyi Biotec, Friedrich-Ebert-Straße 68, 51429 Bergisch Gladbach | ...

Save the Date

29. und 30. Oktober: Finale „DIGITAL X 2019“

Wann: Dienstag, 29. Oktober und Mittwoch, 30. Oktober 2019 ab 9.00 Uhr |  Wo: Kölnmesse, Messeplatz 1, 50679 Köln | Veranstalter: Telekom ...

Die EXPO REAL 2017, die vom 4. bis 6. Oktober 2017 in München stattfand, toppte alle bisherigen Rekorde. 2.003 Unternehmen, Städte und Regionen aus 35 Ländern stellten aus – 13 Prozent mehr als im Vorjahr. Auch am Stand der Stadt Köln herrschte an allen Messetagen großer Andrang.

Ein Höhepunkt des Messeauftritts der Stadt Köln auf der EXPO REAL 2017 war die Präsentation des Immobilienstandorts durch Henriette Reker. „Köln ist gefragt wie nie“, stellte die Oberbürgermeisterin eingangs ihrer vielbeachteten Rede fest. Sie untermauerte diese Aussage mit aktuellen Marktzahlen. So verwies Reker darauf, dass Köln im ersten Halbjahr 2017 mit rund 1,2 Milliarden Euro am Investmentmarkt ein neues Rekordergebnis erzielt hat. Großdeals wie der Verkauf des Gerling- und Friesen-Quartiers trugen unter anderem dazu bei.

Wichtige Großprojekte

In einer guten halben Stunde führte Reker die zahlreichen Zuhörer am Stand einmal quer durch die Stadt und stellte die wichtigsten aktuellen Immobilienprojekte vor. Da es sich dabei naturgemäß um Bauvorhaben handelt, die gerade gestartet sind oder sich erst im Planungsstadium befinden, unterstützten eindrucksvolle Visualisierungen die Worte der Oberbürgermeisterin. Ganz besonders freute sie sich über die Entwicklung des Deutzer Hafens zu einem Mischquartier für Gewerbe und Wohnungen. Dieses „Lieblingsprojekt“ liege ihr ganz besonders am Herzen, so Reker. Mit dem Erwerb des Geländes durch die städtische Entwicklungsgesellschaft „moderne stadt“ Anfang dieses Jahres kam der Stein an dieser besonderen rechtsrheinischen Lage endgültig ins Rollen. Natürlich ließ die Oberbürgermeisterin auch andere Großprojekte auf der rechten Rheinseite wie MesseCity, Mülheim-Süd und I/D Cologne nicht unerwähnt.

EXPO REAL 2017 in Zahlen

Mehr als 41.500 Teilnehmer aus 75 Ländern (2016: 39.101 / 77) kamen nach Angaben des Veranstalters zur 20. Ausgabe der Internationalen Fachmesse für Immobilien und Investitionen, ein Plus von etwa 6,1 Prozent. Die insgesamt 2.003 Aussteller der EXPO REAL (plus 13 Prozent gegenüber 1.768 in 2016) kamen aus 35 Ländern. „Die EXPO REAL 2017 bestätigt mit einer Rekordbeteiligung ihre Position als führender Branchentreffpunkt in Europa: 2.003 Aussteller bedeuten ein Plus von 13 Prozent gegenüber dem Vorjahr, mehr als 41.500 Teilnehmer ein Plus von etwa 6,1 Prozent“, sagte Klaus Dittrich, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München. „Die Rekordbeteiligung spiegelt die starke Entwicklung der Immobilienwirtschaft wider. Die Messeteilnehmer sind sich zugleich der vielfältigen Einflussfaktoren auf den bisherigen Boom bewusst.“

Autor: mar
Copyright © 2016 - 2019 | koelnmagazin.net