Immofrauen wählen

Regionalleiterin bleibt, Rheinlandteam verändert sich

Regionalleiterin bleibt, Rheinlandteam verändert sich
Im Amt bestätigt: v.l.n.r. Regionalleiterin Bettina Timmler und ihre Stellvertreterin Susanne Janßen Fotograf: Michael Lübke


Schon gelesen?
Unsere aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe

Kölnmagazin Newsletter abonnieren und keine Neuigkeiten mehr verpassen:

Save the Date

10. Dezember: Initiative Zukunft Mittelstand Workshop

Wann: Dienstag, 10. Dezember 2019, 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr | Wo: STARTPLATZ, Im Mediapark 5, 50670 Köln | Veranstalter: Initiative Zukunft ...

Save the Date

26. Februar: NUK-Businessplan-Wettbewerb

Wann: Mittwoch, 26. Februar 2020, Einsendeschluss:  Sonntag, 8. März 2020 |  Wo: Online | Veranstalter: NUK Neues Unternehmertum Rheinland e.V. ...

Save the Date

24. März: materials.cologne

Wann: Dienstag, 24. März 2020, 15:00 bis 18:00 Uhr; 25. März. 2020, 9:00 bis 17:00 Uhr | Wo:  Unter Sachsenhausen ...

Immer mehr Frauen sind leitend oder selbstständig in der Immobilienwirtschaft tätig. Die Gründung des Vereins Frauen in der Immobilienwirtschaft e.V. mit inzwischen dreizehn Regionalgruppen bundesweit war daher im Jahr 2000 nur folgerichtig. Die Regionalgruppe Rheinland mit Sitz in Köln und mit 159 Mitgliedern bundesweit die drittstärkste Region hat in Köln turnusmäßig das Regionalteam für zwei Jahre neu gewählt.

Erneut für weitere zwei Jahre als Regionalleiterin Rheinland einstimmig bestätigt wurde Bettina Timmler, Inhaberin von comm.pass Kommunikation und PR in Köln und erfahrene PR Beraterin im Bereich Immobilien sowie für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Vereins bundesweit zuständig. Neue stellvertretende Regionalleiterin und weiterhin verantwortlich für die Finanzen ist Susanne Janßen, Direktorin Zentrale Immobilienkunden bei der Stadtsparkasse Düsseldorf.

Ebenfalls für weitere zwei Jahre im Rheinlandteam bestätigt wurden Corina Windischmann, Leiterin Region West bei DB Immobilien und Stefanie Zimmermanns, Prokuristin bei Hotel Affairs Consulting GmbH, Düsseldorf.

Neu ins Team gewählt wurden Ruth Huber, Senior Beraterin Büroimmobilien Greif & Contzen Immobilien GmbH, Köln; Maria Hassler, CEO and Founder Maria Hassler Architektur+Design in Düsseldorf;  Isabella Mackenroth, Geschäftsführerin Isabella Mackenroth Immobilien, Köln und Melanie Peters, Projektassistenz bei der GERCHGROUP AG.
„In unserem achtköpfigen Team spiegelt sich bewusst die breite Wertschöpfungskette der Immobilienbranche wider“, sagte Bettina Timmler. Stefanie Risse, Mitglied im Vorstand der Immofrauen, M.D.C. (Madrid) Rechtsanwältin und Partnerin in der Kanzlei Dr. Stiff und Partner in Münster/Westfalen/Palma de Mallorca wünschte dem neu gewählten Regionalteam weiterhin viel Erfolg und spannende Events.

Nicht mehr kandidiert für das Regionalteam Rheinland haben Claudia Steinfort, Verkaufsleiterin für Bauträgerimmobilien bei der Sparkassentochter S CORPUS Immobilienmakler in Köln und Bonn; Ute Schwartz, Fachgruppenleiterin Immobilienverwaltung, STRABAG BRVZ GmbH & Co. KG und Annett Juras, Manager bei CORPUS SIREO Real Estate GmbH. Das neu gewählte Regionalteam und die Mitglieder dankten ihnen für die erfolgreiche Zusammenarbeit und ihre wertvolle Unterstützung.

Abgerundet wurde die gut besuchte Mitgliederversammlung, die in den Räumen der Kanzlei Osborne Clarke stattfand, mit einem Impulsvortrag von Philipp Hammes, Rechtsanwalt / Senior Associate, Osborne Clarke zum Thema: „PropTech: Der „Digitale Mietvertrag“ – Ein Erfahrungsbericht aus der Praxis“.

 

Im November 2020 findet das Jubiläum „20 Jahre Immofrauen“ in Frankfurt am Main statt.

Ziele für die nächsten zwei Jahre:

„Wir sind mit unserem etablierten Netzwerk unter dem Leitbild „Klug.Stark.Vernetzt.“  in den vergangenen Jahren immer sichtbarer geworden, doch wir wollen unsere Bekanntheit noch weiter erhöhen“, so Bettina Timmler. „Die Mitglieder sehen den Mehrwert und Nutzen von unserem gut funktionierenden Netzwerk, der als Karrierefaktor essenziell wichtig ist. Mit unseren vielfältigen Veranstaltungen bieten wir unseren Mitgliedern eine ideale Plattform für den interdisziplinären und fachlichen Austausch sowie für die berufliche Weiterentwicklung und Karriere. Denn Netzwerke basieren auf gegenseitigem Vertrauen und öffnen so Türen, um gemeinsame Projekte zu realisieren, Geschäfte zu akquirieren und sich auszutauschen. Ich freue mich gemeinsam mit Susanne Janßen auf weitere zwei Jahre Regionalleitung im Rheinland, erlebnisreiche Events, inspirierende Gespräche und auf die Zusammenarbeit mit einem hoch motivierten Team.“

Autor: km
Copyright © 2016 - 2019 | koelnmagazin.net