MMC Studios

Wachstum bei Show-Produktionen in Köln

Wachstum bei Show-Produktionen in Köln
Die MMC Studios haben 2018 ein Wachstum bei den Produktionen von TV-Shows und Serien erlebt. Foto: Stefan Menne
Kölnmagazin Newsletter abonnieren, Kölnmagazin GRATIS als PDF bekommen und keine Neuigkeiten mehr verpassen:

Save the Date

14. Oktober: Hop oder Flop: Kulturwandel in Organisationen

Wann: 14. Oktober 2019 | Wo: Rathaus, Spanischer Bau – Ratssaal, Rathausplatz 1 , 50667 Köln-Altstadt/Nord | Veranstalter: Kölner Wissenschaftsrunde (KWR) | ...

Save the Date

15. Oktober: BioRiver Boost!

Wann: Dienstag, 15. Oktober 2019 ab 10.30 Uhr | Bewerbungsschluss: 31. August | Wo: Miltenyi Biotec, Friedrich-Ebert-Straße 68, 51429 Bergisch Gladbach | ...

Save the Date

29. und 30. Oktober: Finale „DIGITAL X 2019“

Wann: Dienstag, 29. Oktober und Mittwoch, 30. Oktober 2019 ab 9.00 Uhr |  Wo: Kölnmesse, Messeplatz 1, 50679 Köln | Veranstalter: Telekom ...

Im Jahr 2018 waren MMC Studios so gebucht wie nie. Insgesamt wurden 320 TV-Shows, 530 Serienepisoden und sechs Kinofilme produziert. Vor allem TV-Shows wie „Let’s Dance“, „Die Höhle der Löwen“ und „Genial daneben“ wurden über mehrere Wochen in den Kölner Studios gedreht. Auch außerhalb des Coloneums waren die MMC Studios im Einsatz – zum Beispiel in Südafrika.

„2018 ist die Nachfrage nach Studiokapazitäten nochmals deutlich gestiegen“, sagt Philip Borbély, Geschäftsführer der MMC Studios in Köln. „Das lag unter anderem an Comedy-Formaten wie ‚Genial daneben – Das Quiz‘ oder ‚Mord mit Ansage‘. Bei diesen Shows dauerten die Aufzeichnungen oft mehrere Wochen.“ Insgesamt wurden im Jahr 2018 rund 320 Showproduktionen in den MMC Studios produziert. Zum Vergleich: 2017 entstanden 190 Shows in den Kölner Film- und Fernsehstudios. „Fast der gesamte Sat.1-Funfriday ist hier aufgezeichnet worden“, ergänzt Nico Roden, Director Sales & Production. Auch Formate wie „Promi Big Brother“ (Sat.1), „Da kommst Du nie drauf!“ (ZDF), „X Factor“ (Sky) oder „Masters of Dance“ (ProSieben) wurden in den Kölner Studios produziert. Große Live-Shows gehörten 2018 ebenfalls fest zum Programm: So wurden im letzten Jahr insgesamt 37 Live-Shows aus dem Coloneum ausgestrahlt. Erfolgsformate wie „Deutschland sucht den Superstar“ (RTL) und „Das Supertalent“ (RTL) gab es 2018 erstmals in Ultra-High-Definition (UHD).

Kölner Studios als Drehort für Kinofilme

Die 20 Studios auf dem Kölner Gelände wurden aber nicht nur für TV-Produktionen genutzt: Sechs Kinofilme sind im letzten Jahr zum Teil in den MMC Studios entstanden. Für den internationalen Spionagethriller „Die Agentin“ mit Diane Kruger und Martin Freeman in den Hauptrollen war das Team von Regisseur Yuval Adler in den Studios zu Gast. Ein außergewöhnliches Set gab es für den Musicalfilm „Ich war noch niemals in New York“: Hier baute das „Art Department“, der Kulissenbau der MMC Studios, im 2.000 Quadratmeter großen und 26 Meter hohen Studio 53 ein riesiges Kreuzfahrtschiff. Neben deutschen Produktionen wie „Gut gegen Nordwind“ mit Nora Tschirner und „Deutschstunde“ (nach dem Roman von Siegfried Lenz) wurden auch der Dokumentarfilm “Cunningham 3D“ und das Mafia-Drama „Der Verräter“ in Köln produziert. 2018 war auch das Jubiläumsjahr für die in den MMC Studios beheimateten Erfolgsserien: Am 15. August strahlte RTL die 3.000 Folge von „Alles was zählt“ (AWZ) aus. Seit 2006 wird die Vorabendserie in Köln gedreht. Genau doppelt so viele Episoden feierte die Daily Soap „Unter Uns“ im November. Seit 19 Jahren gehört die „Schillerallee“ zum festen Bestandteil der Ossendorfer Studios. Auch die Erfolgsserie „Alarm für Cobra 11“ feierte mehrere Jubiläen: 33 Staffeln, 22 Jahre und 11 neue Episoden – zum Teil in den MMC Studios aufgezeichnet. Zu den Highlights zählte auch die ZDF-Bauhaus-Serie „Die neue Zeit“, die 2018 für zehn Wochen in den Kölner Studios zu Gast war.

Neue Buchungen für Film- und Werbeprojekte

Das ca. 160.000 Quadratmeter große Studio-Gelände wird jedes Jahr für zahlreiche Events genutzt: 2018 fanden unter anderem die „Screenforce Days“ in den MMC Studios statt. Hier diskutierten mehr als 40 Sender über die TV-Trends der Zukunft. Für Firmenevents wie in diesem Jahr auch die Jubiläumsfeier des FC Köln werden die Studios ebenfalls regelmäßig gebucht. Auch außerhalb der MMC Studios hat das Art Department 2018 zahlreiche „Kulissen“ gebaut, etwa für die Digitalmarketing-Messe DMEXCO. Hierzu erstellte MMC sämtliche Bühnen der Veranstaltung, das Start-up Village sowie den Messestand der Stadt Köln. Auch die Sets des „Deutschen Fernsehpreises“, der „Promi Darts-WM“ oder der TV-Show „Ninja Warrior“ wurden vom MMC-Kulissenbau konzipiert oder gebaut. Für die TV-Show „Get the F*ck out of my House“ installierte das MMC-Team knapp 50 Kameras in einem Einfamilienhaus, in das 100 Menschen für bis zu vier Wochen einzogen. Auch mit „Deutschland sucht den Superstar“ waren die MMC Studios unterwegs: Für die Casting-Tour wurden Locations in ganz Deutschland in Studios verwandelt, für den Recall ging es sogar bis nach Südafrika. 2019 soll es laut Borbély erfolgreich weitergehen: „In diesem Jahr haben wir unser Dienstleistungsangebot sogar erweitert“, so der MMC-Geschäftsführer. „In unserer neuen Color Grading Suite können Coloristen auf einer zehn Meter breiten Leinwand mithilfe neuester Grading-Systeme und Projektionstechnik Farbkorrekturen vornehmen. Die Suite zählt zu den größten und modernsten der Welt. Das Studio ist in 2019 schon jetzt für einige spannende Film- aber auch zunehmend Werbe-Projekte gebucht.“

Autor: Florian Meurer
Copyright © 2016 - 2019 | koelnmagazin.net